Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Universität Rostock – Neubau Institut für Physik

STÄDTEBAU FORSCHUNGSGEBÄUDE
Die Volumetrie des Forschungsgebäudes entwickelt sich aus den Vorgaben des Masterplans und dem funktionalen
Anspruch der geschützten Abgeschlossenheit des "Think - Tank" mit seinen besonderen Sicherheitsanforderungen.
Die Staffelung der Gebäudehöhen leitet sich aus den Wertigkeiten der jeweiligen Baufeldseiten ab und differenziert
somit die sich daraus ergebenden Raumprofile. Die maximale Bauhöhe wird sowohl zur Bildung der Platzwand des dem
Gebäude zugeordneten Freibereiches genutzt als auch zur Artikulation des Abschlusses zur Albert - Einsteinstrasse als
vorläufig einseitige Straßenraumbegrenzung.
Die arkadenartige Erdgeschosszone betont die Gebäudeausrichtung. Die Entwicklung der Baukörperhöhen entlang der
Campus-Allee erzeugt eine eigenständige Definition des Raumkontinuums über die variierte Raumkantenbildung.
PLANUNG:
2008
BAUSUMME:
27.132.000,- €
NF 1-6:
18.288 m²
BRI:
74.908 m³
LPH:
1-2 HOAI §33



2018 KEBE + SCHOBERTH  DIPL. ING: ARCHITEKTEN TU-SIA  - NESTORSTR 36 - 10709 BERLIN - +49 30 69 12 060 - KONTAKT IMPRESSUM
2018 KEBE + SCHOBERTH  DIPL. ING: ARCHITEKTEN TU-SIA  - NESTORSTR 36 - 10709 BERLIN- +49 30 69 12 060 - KONTAKT IMPRESSUM
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü