Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung Büro-/ Laborgebäude UE 30

Das architektonische Konzept des Haus 30 ist im Bestand strassenseitig geprägt durch ein optisch durchlaufendes Sockelgeschoss mit dem darüber liegenden, 8-geschossigen Hochhaustrakt. Der mittig gelegene Haupteingang teilt das Sockelgeschoss in Ost- und Westflügel. Der Ostflügel ist als kompakter, U-förmiger 1-geschossiger Baukörper und mittig plaziertem Innenhof im Erdgeschoss
konzipiert; hier befindet sich die (Lehr-) Werkstatt der BAM.
Die Neustrukturierung der Grundrisse des Büro- und Laborgebäudes orientiert sich, wie auch der ursprüngliche Entwurf, an der Nord-Süd-Ausrichtung des Gebäudes. Die temperaturempfindlichen Laborräume werden an der Nord- bzw. Nordostseite angeordnet, die Büroräume an der gegenüberliegenden Südwestseite. Der dazwischen liegende, relativ große Innenbereich, nimmt spezielle Labore, Lagerräume sowie Nebennutzflächen auf.
FERTIGSTELLUNG:
2017
BAUSUMME:
39.000.000,- €
NF 1-6:
8.300
BGF:
16.000
LPH:
1-9 HOAI §33
2018 KEBE + SCHOBERTH  DIPL. ING: ARCHITEKTEN TU-SIA  - NESTORSTR 36 - 10709 BERLIN - +49 30 69 12 060 - KONTAKT IMPRESSUM
2018 KEBE + SCHOBERTH  DIPL. ING: ARCHITEKTEN TU-SIA  - NESTORSTR 36 - 10709 BERLIN- +49 30 69 12 060 - KONTAKT IMPRESSUM
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü